Seite drucken | Fenster schliessen
Heer

Elektronischer Taktiksimulator für Mechanisierte Verbände (ELTAM)

ELTAM Impressionen

Mit dem "Elektronischen Taktiksimulator für Mechanisierte Verbände" hat die Armee ein modernes Ausbildungsmittel zur Schulung der Kommandanten und Stäbe aller mechanisierten Kampf-Bataillone und -Kompanien im Gefecht der verbundenen Waffen.

Eine effiziente Ausbildung der Bataillone im Gefecht der verbundenen Waffen kann heute in der Schweiz auf Waffen- und Schiessplätzen nicht sichergestellt werden. Diese Lücke kann durch Verlagerung der Ausbildung auf Simulatoren grösstenteils geschlossen werden. Der Elektronische Taktiksimulator ELTAM ermöglicht eine zielorientierte und umweltschonende Ausbildung unserer Milizkader.

 

Funktion

Sicht aus dem Kampfraum des Kompaniekommandanten

Den Hauptbeübten (Bataillons- und Kompaniekommandanten) stehen originalgetreue Kampfraum-Nachbildungen mit einer 360° Aussensicht und Quadrophonie-Sound zur Verfügung.

Den Mitbeübten (Zugführer) stehen Bildschirme mit Sicht ins Gelände, Bildschirme mit Lagekarte und den zur Befehlseingabe notwendigen Menuführung zur Verfügung. Damit geben die Zugführer die Befehle an ihre Unterstellten direkt in den Computer ein und die Objekte bewegen sich anschliessend sichtbar im virtuellen Gelände.

ELTAM ermöglicht, in einem computergenerierten Gelände von neu 1666 km2 Fläche beliebige Uebungen durchzuführen. Die Übungen sind nicht fest vorgegeben, ihr Ablauf ergibt sich wie in Realität aus dem Verhalten der beübten Verbände. Ein kleiner Teil der "Objekte" besteht aus den realen Besatzungen in nachgebildeten Panzern und Schützenpanzern ("bemannte Objekte"). Der Grossteil der "Objekte" ist unbemannt, d.h. computergeneriert und wird durch die Zugführer an multifunktionalen Bildschirmarbeitsplätzen computerunterstützt gesteuert.

 

Die Entwicklung des ELTAM

ELTAM stand vom April 1998 bis November 2000 als Truppenversuchsmuster der Ausbildung zur Verfügung. Dieser Prototyp bestand aus 1 Kampfraum Kdo Spz 63/89, 1 Kampfraum Panzer 87 Leopard, 3 Zugführerarbeitsplätzen, 6 Monitoren für Nachbar- und Gegnersteuerung sowie einem Übungsleitermonitor. Es konnten so bis zu 2 Kompanien gleichzeitig beübt werden.

Die eigentliche Anlage wurde am 1.7.2002 der Truppe zur Ausbildung übergeben.

Die Beschaffung des Taktiksimulators erfolgte durch die Gruppe Rüstung (heute "armasuisse"). Ihr Vertragspartner war die Firma STN Atlas Elektronik (heute RDE) aus Bremen (D) in der Funktion des Generalunternehmers. Die wichtigsten Schweizer-Unterlieferanten der STN Atlas Elektronik GmbH waren folgende Firmen:

  • Sintro Elektronics, Interlaken, für die Herstellung der Kampfräume
  • RUAG Electronics, Bern, für den Statistikteil und die Funkadaption SE 235
  • Silicon Graphics für die Sichtsystemrechner

Der ELTAM C/D (RP99) war seit 1.7.2002 bis 26.09.2008 erfolgreich im Betrieb und erfüllte das militärische Pflichtenheft.

Nach rund 6 Einsatzjahren hatte die ELTAM C/D– Plattform hardware- und softwaremässig ‚End of live‘ erreicht. Die Armee entwickelte sich weiter. Es folgte nebst dem technischen Umbau ein Weiterausbau durch die zusätzlichen SW-Applikationen E1 Bat Fhr Staffel, E2 UL-Modul , E3 Art Modul und E4 Plattformupgrade mit der Erweiterten Geländedatenbasis, wodurch - zusammen mit den bewährten C/D-Applikationen - der heutige ELTAM E4 entstand. Dieser konnte am 29.06.2010 offiziell der Truppe übergeben werden.

Hier einige Neuerungen:

  • Ausbau der Geländedatenbasis auf 49 x 34km (1666km2)
  • Teil-und komplett zerstörbare Gebäude
  • begehbare Wälder
  • Befahrbare Scheunen und Hallen für Kampfräume
  • ausschliesslich Sicht-Arbeitsplätze (Monitor mit Lagekarte und Monitor mit Sicht ins Gelände)
  • INTAFF im ELTAM integriert
  • usw.

 

Für Fragen zu dieser Seite: Webmaster LVb Pz/Art
Badge Mechanisiertes Ausbildungszentrum

Kontakt

Kdo MAZ Thun
Kaserne, Gebäude Q1
3609 Thun

Telefon +41 (0)58 468 33 68
Fax +41 (0)58 468 33 18
Mail

 

Seite drucken | Fenster schliessen